ADAC JKS MSC Guetersloh

After-Race-Portrait

Hallo zusammen,

gestern habe ich im Rahmes des 1. ADAC Jugend-Kart-Slalom des MSC Gütersloh folgendes Portrait von meinem Bruder gemacht. Entstanden ist es nach seinem 2. Wertungslauf und auch wenn er nicht mit sich zufrieden war, ließ er sich die gute Laune nicht verderben und grinste in Richtung Linse. Muss wohl am super tollen Frühlingswetter gelegen haben.

ADAC JKS MSC Guetersloh

Über Rückmeldungen würde ich mich natürlich wie immer freuen, denn gerade bei Portraits und Menschen bin ich quasi noch Anfänger.

Liebe und vor allem sonnige Grüße aus Detmold,

euer Jan

HSG Blomberg-Lippe vs. DJK/MJC Trier

30.03.12 ~ [HBF] HSG Blomberg-Lippe vs. DJK/MJC Trier

Seit ich in Blomberg fotografieren darf, frage ich mich, ob man Andre Fuhr auch irgendwann einmal lächeln sieht. Schon vor dem Spiel gegen die Trierer Mietzen, sah dieser nämlich nicht gerade glücklich aus. Das änderte sich auch bis zum Ende des wirklich tollen Spiels der Nelkenstädterinnen nicht. Jörn Ilpert hingegen lächelte selbst noch, als seine Mädels weit zurück lagen, aber solche Bilder sind am Ende uninteressant und darum hier meien besten Vier:

HSG Blomberg-Lippe vs. DJK/MJC Trier

Trainer Andre FUHR (HSG Blomberg-Lippe) vor dem Spiel // © Jan Strohdiek / jastphoto

HSG Blomberg-Lippe vs. DJK/MJC Trier

Trainer Joern ILPER (DJK/MJC Trier) bruellt seinen Mietzen Anweisungen zu // © Jan Strohdiek / jastphoto

HSG Blomberg-Lippe vs. DJK/MJC Trier

Lena ZELMEL (DJK/MJC Trier) gegen Lea Kim WAHLE (HSG Blomberg-Lippe) und Noelle FREY (HSG Blomberg-Lippe) // © Jan Strohdiek / jastphoto
HSG Blomberg-Lippe vs. DJK/MJC Trier
Franziska MUELLER (HSG Blomberg-Lippe) im Wurf // © Jan Strohdiek / jastphoto

Dove schlägt zurück – Werbespot gegen Körperretusche

Die Marketing-Abteilung der Marke „Dove“ hat sich etwas ziemlich pfiffiges überlegt, um ihren Protest gegen Körperretusche zu zeigen. Mit Hilfe einer Photoshopaktion, die sämtliche Retusche rückgängig macht, wendet sich das Unternehmen an Bildbearbeiter aller Art und wünscht sich den Verzicht auf solche Methoden. Meiner Meinung nach ein sehr cooler Spot! Aber seht selbst, was „Dove“ da fabriziert hat:

[youtube]m0JF4QxPpvM[/youtube]

130201_EP_TBV_JSK051

01.03.13 ~ TBV Lemgo vs. HSG Wetzlar

Gestern (01.03.13) traten in der DKB Handball-Bundesliga die Hanseaten des TBV Lemgo gegen die HSG Wetzlar an. Die Lemgoer setzten sich in einem spannenden Spiel letztendlich 30-27 durch und zeigten die HSGlern, wo der Hase lang läuft. Aber auch das Team der HSG Wetzlar kämpfte gestern Abend bis zum bitteren Ende und so hatten die Zuschauer ein spannendes Spiel vor der Nase und wir ordentlich was zu fotografieren. Hier nun meine sechs Lieblingsbilder von gestern Abend.

130201_EP_TBV_JSK016

130201_EP_TBV_JSK026

130201_EP_TBV_JSK027

130201_EP_TBV_JSK037

130201_EP_TBV_JSK051

130201_EP_TBV_JSK056

Im Einsatz war ich dort für Eibner-Pressefoto und eine erste Veröffentlichung gibt es auch schon. Meine Veröffentlichungen diesen Monats werdet ihr am 31. März in einem gesonderten Blogeintrag zu sehen bekommen, damit das Ganze etwas gebündelter ist.

Gruß Jan

130217_HBL_TBVLem_HBWBalWal_061

17.02.13 ~ [HBL] TBV Lemgo vs. HBW Balingen-Weilstetten

Heute spielte der TBV Lemgo in der DKB Handball Bundesliga gegen die HBW Balingen-Weilstetten. Sehr nett zu fotografierendes Spiel, welches in der allerletzten Sekunde durch einen 7-Meter von Jens Bechtloff zu Gunsten der Hanseaten entschieden wurde. Der Endstand von 27:26 brachte die Mannschaft und die Fans zum beben und ich habe nun meine sechs Lieblingsbilder von heute für euch. Viel Spaß beim Anschauen.

130217_HBL_TBVLem_HBWBalWal_049

130217_HBL_TBVLem_HBWBalWal_057

130217_HBL_TBVLem_HBWBalWal_061

130217_HBL_TBVLem_HBWBalWal_066

130217_HBL_TBVLem_HBWBalWal_075

130217_HBL_TBVLem_HBWBalWal_081

Liebe Grüße,

euer Jan

130202_LZ_Karneval_TUSBer_041

02./03.02.2013 ~ „Helau“ und „Tor!“

Am vergangenen Wochenende hatte ich erneut Karneval und Handball vor der Linse. Darum gibt es in diesem Wochenendrückblick auch wieder meine Lieblingsbilder beider Aufträge zu sehen. Dies wird im Übrigen demnächst Hauptbestandteil dieses Blogs. Diese kleinen Rückschauen finde ich in anderen Blogs schon cool, warum also nicht auch hier einführen. Immerhin besser, als immer lange Pausen bis zur nächsten Serie zu haben. Grün-Weiße Nacht des TuS Falke Berlebeck 130202_LZ_Karneval_TUSBer_041 130202_LZ_Karneval_TUSBer_059 130202_LZ_Karneval_TUSBer_063   HSG Blomberg-Lippe vs. Buxtehuder SV (Handball Bundesliga Frauen) 130203_HBL_HSGBlo_BuxSV_007 130203_HBL_HSGBlo_BuxSV_010 130203_HBL_HSGBlo_BuxSV_014   Liebe Grüße, euer Jan

Retina und 200%

Hallo Leute,

seit ein paar Tagen bin ich nun schon in Besitz eines MacBook Pro Retina und arbeite daran täglich und vor allem gerne. In dieser Zeit habe ich die 200% Ansicht in Photoshop echt in mein Herz geschlossen, denn diese ist zwingend Notwendig, um Bilder beim Verkleinern „vernünftig“ beurteilen zu können. Hier mal ein Beispiel:

Wenn ich ein Bild bei der Standardauflösung auf 950px verkleinere, sieht das so aus (klick auf’s Bild leitet euch zur Originalgröße weiter):

Screenshot-2013-01-27-at-15.13.46

Das ist für ein perfektes Nachschärfen schon ne Ecke zu klein, denn so genau sieht man die Details im Bild auch nicht, auch wenn jetzt ein Bildpixel genau einem Bildschirmpixel entspricht. Wenn ich mir dieses Bild allerdings im Browser öffne, tritt die Retina-Darstellung in Kraft, also wird ein Bild-Pixel durch vier Retina-Pixel dargestellt und das Bild ist natürlich größer auf dem Monitor zu sehen. Da fiel mir ein, dass ich den gleichen Effekt ja auch habe, wenn ich in Photoshop einfach auf die 200% Ansicht gehe und siehe da, nun waren das Bild im Web und in Photoshop gleich groß. Das Ganze sieht dann so aus:

Screenshot-2013-01-27-at-15.14.07

Der erfahrene Anwender weiß jetzt natürlich sofort, dass das Bild nun natürlich pixelig ist. Und genau das sieht man auch, wenn man sich dem Display nähert. Wenn ich aber nun den (für 15″ Displays empfohlenen) Mindestabstand von 50 bis 60cm wirklich einhalte, sehe ich auch dieses „pixelige“ Bild vollkommen scharf und kann jetzt perfekt und wie gewohnt nachschärfen. Dieses Verfahren kann man natürlich auch bei allen anderen Arbeiten anwenden. Öffne ich ein Bild in Originalgröße, gehe ich für eine Beurteilung bei 100% ebenfalls auf 200% und halte mich dann an den Abstand.

Dieses Verhalten gilt nun für die optimale Retina-Auflösung, wo ein Bildpixel durch vier Retina-Pixel dargestellt wird. Das Gleiche funktioniert aber auch mit den anderen (skalierten) Auflösungen, nur ändert sich dann halt der Umrechnungsfaktor, aber an der Möglichkeit der Beurteilung bei 200% ändert sich in meinen Augen nichts. Am Besten funktioniert das aber bei der optimalen Auflösung für das Retina-Display.

Für mich insgesamt eine Tatsache, an die ich mich erst gewöhnen muss, aber mit der ich leben und arbeiten kann. Zu Hause bearbeite ich Bilder eh auf einem 27″ Monitor und da sind 100% dann auch wieder 100%, wie man sie „gewöhnt“ ist.

Wie sieht es bei euch aus, die auch ein solches Retina-MacBook besitzen – Arbeitet ihr genau so, oder habt ihr andere Mittel und Wege, als ich hier beschrieben habe? Oder habe ich mich eventuell sogar getäuscht und nun totalen Bullshit verfasst? Die Kommentarfunktion steht für alles offen.

Beste Grüße,

euer Jan